Tempel der Rituale, Ritualtempel

Ritualtempel der Hexen von www.hexen.org
Junghexenhalle

 

           


 

 
Dieser Teil des Ritualtempels ist für HexenanwärterInnen bestimmt.
 
NATASHA gibt hier für Junghexen Grund- und Basiswissen weiter. Natasha wurde erst kürzlich zur Hexe geweiht. Sie ist eine sehr starke Hexe und kennt den schwierigen Weg zur Selbstfindung. Nach intensiven Studien gereift und vorbereitet, sprang sie aus eigener Kraft in die Welt der Magie, wo man sie schon sehnsüchtig erwartete und sanft empfing. Natascha legte ihren Cocoon ab und kehrte als Natasha in unsere Welt zurück. Natashas Kräfte wachsen rasch und sie wird bald eine sehr mächtige und starke Hexe sein. Natasha will euch hier die wichtigsten Grundlagen näherbringen.

 
(Melissa, Witch of Sense - 05.05.2001)
-------------

 

 
NATASHA
 
Liebe Junghexen,
vorerst geht es darum, Euch und andere Beteiligte zu schützen.

 
Ich nenne dies die
 
EINFÜHRENDE HEXENSCHUTZVERORDNUNG
;-)))

 

Grundsätze

 
Wenn ihr über keine Grundkenntnisse in der Magie verfügt, nehmt Abstand von Ritualen!
 
Ihr könnt das vergleichen mit Gewichtsheben... Ein Untrainierter kann vielleicht 30 kg stemmen, der Trainierte stemmt 100 kg, versucht dies der Untrainierte, wird ihn das Gewicht hoffnungslos PLATTMACHEN.
 
FINGER WEG!
 

Die ersten Schritte für Junghexen
 
Zunächst einmal freue ich mich, dass Ihr diesen Weg für Euch gefunden habt und wünsche Euch den Segen und die Kraft der Göttin.
 
Mir liegt einfach ´was auf der Seele und das möchte ich jetzt doch mal loswerden... Viele Junghexen spüren den unbändigen Drang gleich wilde Rituale zu praktizieren, die Hexerei juckt sozusagen in den Greiferchen....;-))))
 
Aber ich möchte doch noch einmal (ganz sanft und lieb!) darauf hinweisen, dass die Hexerei nur eine Ausprägung des Hexendaseins ist...Versteht Ihr was ich meine, hm.... also...ein Fahrrad besteht nicht nur aus dem Lenker, äh... Fußball (oh wei) besteht nicht nur aus Elfmeter (als wüsste ich das...), ein Auto nicht nur aus dem Kofferraum...
 
Meine Ihr könnt auch Hexen sein OHNE Hexerei...
Denn ganz Vorne im Lernprozess stehen zunächst andere Dinge....
Das allererste sollte wirklich sein, Ihr lernt Euch kennen...
Euren Geist, Eure Seelen, Eure Körper.....
 
Natürlich wird der Erdling sich ewig ein Rätsel sein, --- aber ein wenig solltet Ihr Euch kennenlernen und auch kontrollieren lernen. Zum Kennenlernen gibt es tolle Möglichkeiten .... Meditation, u/o schamanische Reisen, Malen, Tagebuch schreiben (auch gerade über alle Wahrnehmungen als Junghexe), Traumtagebuch führen, Kontrolle...
 
Kontrolle über was werdet Ihr Euch fragen... Kontrolle zum Beispiel über Eure Gefühle.... Eure Gedanken.... Die Hexerei soll nicht dem gelten, dass Ihr im irdischen Hier und Jetzt nicht vorankommt und dann wird mal schnell ein Ritual praktiziert... Wenn ich zu müde bin zum Kiosk zu gehen, dann zauber ich mir die Kippchen ja auch nicht in den Schoss ;-))).
 
Die Hexerei ersetzt auf gar keinem Fall das eigene Bemühen... auch zu Lernen sich zu Beherrschen, sich zu Überwinden, zu Stärken, Gefühlen Lauf zu lassen... Wenn da ein irrsinnig prickelnder Jüngling, oder eine gar holde Maid zum Objekt der Begierde wird, steht zum Beispiel vorne an ..... sich halt zu Überwinden und sich selbig-em-er anzunäheren und zwar ganz irdisch.....;-))))
 
An dieser Stelle gibt es zwar schon Rituale, wie auch bereits im Forum detailliert beschrieben, allerdings nicht um den Jüngling in Ekstase zu versetzen, sondern um die eigene Person zu stärken..., so dass Mut und Ausstrahlung den Jüngling, die Maid mit irdischen Mitteln in irdische Ekstase versetzen..*g*..
 
Auch Tiefschläge gehören zu der Hexenschule des Lebens hinzu, vielmehr zu Lernen mit Tiefschlägen umzugehen (auch hierzu ne Menge toller Rituale).. Denn ganz Vorne steht die Selbstfindung!!!! Derweil lernt nicht nur Euch sondern auch die Natur zu beobachten... und Euch als einen Teil der selbigen wahrzunehmen..
 
Was gibt es da, welche Zyklen findet Ihr davor...wie fühlt sich "was" an, gibt es Tiere zu denen Ihr einen besonderen Zugang habt..., ist da ein Stein, der mitgenommen werden will, wie wäre es wohl "selber Feuer zu sein", was passiert da in der Natur...der Mond, die Sonne, wie fühlt sich der Wind an... beobachtet die Natur mit offenen Augen, könnt Ihr das was dort geschieht fassen, Euch vorstellen Euch mit/ von den Winden tragen zu lassen?
 
Und hört auf Eure Innere Stimme ... Eure Intuition!!!! Was sagt Euer Bauch Euch? Macht Euch frei von Denkblockaden.. Und wenn Ihr gerade Lust habt nackt zu tanzen und Euch vorher mit wilden Farben zu malen... what´s up, dann tut es einfach!!! (vielleicht nicht gerade auf ´nem öffentlichen Marktplatz....)
 
Die Antwort auf Eure Fragen wartet nämlich in Euch gefunden zu werden....
Was erzählt die denn da... Doch, Ihr kennt das auch...wenn ich Euch jetzt bitte, mir Euer gesamtes Vermögen per Banküberweisung zukommen zu lassen (klasse Idee), werdet Ihr das schließlich auch nicht tuen.... Euer Bauch sagt Euch schon, was gut, oder schlecht ist! Ach und wirklich ganz very important *bg*:
 
Die Hexerei dient nicht dazu, sich andere Menschen zu Willen zu machen. Sie lehrt Euch nur, mit den Anderen umzugehen!!! Es steht Euch nicht zu in die Leben anderer einzugreifen....
 
Würde es Euch gefallen, morgens wie ferngesteurt aufzustehen,.... nen Eimer auffen Kopf zu setzen und im Kartoffelsack über die Fußgängerzone zu laufen... nee, Euch nicht, aber vielleicht ner Hexenfreundin, die gerade sauer ist, weil warum auch immer. So läuft das nicht! Fernsteuerung ist nichts, so wenig Ihr sie selber wünscht, so wenig wünscht sie anderen!!! Denn Eines sollte Euch klar sein, wenn Ihr schon an die Hexerei glaubt, dann glaubt auch daran, dass ALLES was Ihr tut, denkt etc. zu Euch zurückkehrt.. ALLES, egal ob gut, oder schlecht... und das auch noch vermehrtfacht.....
 
Wendet NIE ein Ritual für eine andere Person- und wenn Euer Motiv noch so edel sein mag - an ohne das Einverständnis dieser Person.
 
Schützt Eure Hexenutensilien vor dem Zugriff neugieriger FreundInnen
 
Dankt für alles was Ihr erhaltet und gebt Liebe weiter.
 
Tragt Verantwortung für jede Tat, die Ihr begeht
 
Verinnerlicht, das gedachte Wort hat dieselbe Wirkung wie das gesprochene Wort. Das gesprochene Wort hat die Wirkung einer Tat. Reinigt Eure Gedanken!


 
Zubehör ;-)
 
Ihr solltet in Euer Junghexenrepertoire folgende Bestandteile aufnehmen:
 
1. weiße Kreide
2. geweihtes Wasser
3. Salz
4. Räucherwerk
(den Ungeübten: Räucherstäbchen)
5. Weihrauch
6. weiße Kerzen
7. Schutzamulett
 

 
Kreisritual zur Stärkung
 
Ihr bildet einen magischen Kreis, den ihr mit weißer Kreide aufmalen könnt. Diesen Kreis schützt ihr indem ihr das laut aussprecht, wie auch immer Eure Worte hierzulauten möchten. Verwendet positive Formulierungen! Beispiel:
 
SAGT NICHT Alles Negative soll NICHT diesen Kreis betreten, sondern:
Dieser Kreis sei frei von allem Negativen, nur Positiven sei er zugänglich.
 
Betretet den Kreis durch einen erdachten Eingang, schließt die unsichtbare Tür und bietet die Kräfte um Schutz und Segen in dem ihr Euch der jeweiligen Kraft zuwendet. Mit den Kräften sind die 4 Himmelsrichtungen und die Kraft der Alten und ihres Gefährten gemeint. Seid demütig!!!!! Nachdem ihr dies in alle Richtungen praktiziert habt, nehmt Platz in der Mitte des Kreises. Streut Salz in ein Schälchen mit Wasser und bittet dieses Salz alles Negative in Positives zu wandeln. Nun stellt Ihr Euch alles vor, was Euch Kummer macht und verbalisiert es in klaren, verständlichen Sätzen, oder denkt es in klaren Bildern. Dieses Negative lasst in Gedanken in das Schälchen mit Wasser ein. Ihr bittet nun darum, das Negative möge sich zu Positivem wandeln, aus dem was Euch schwächte wird nun was Euch stärkt. Ihr berührt mit der Zungenspitze das Salzwasser (nicht trinken!) und stellt Euch vor, wie Ihr nun gestärkt werdet.
 
Zum Schluss: Visualisiert Ihr, also denkt Euch aus: weißes Licht, dieses weiße Licht durchdringt Euch, Ihr spürt Wärme, Lieben und Frieden. In Ruhe bedankt Ihr Euch bei den zur Unterstützung gebeten Kräften und entlasst sie, dankt der Alten und ihrem Gefährten und verlasst den Kreis durch den Eingang.
 

 
Die Erdung
 
sollte Euer täglich Brot werden und mit dem Aufstehen in den Tagesablauf integriert werden...
 
Ihr atmet tief aus  Stellt Euch mit leicht geöffneten und in den Knien angewinkelten Beinen auf den Boden und hebt die Arme einem V, ähnlich zum Himmel, nun stellt Ihr Euch vor, aus den Füßen wachsen Wurzeln und verankern Euch mit der Erde, die Arme stellt Ihr Euch als verlängerte Antennen vor die Energie aus dem Himmel aufnehmen. Ihr stellt Euch mit geschlossenen Augen ein helles Licht vor, welches in Euch fließt. Bittet und dankt der Mutter und ihren Gefährten um Schutz und Segen.
 

 
Der Kraftplatz
 
Seht Euch die Natur an und schaut, welcher Ort Euch anzieht. Dies kann eine Lichtung in einem Waldstück sein, an einem Fluss, an einem See. Ihr spürt die Kraft des Ortes. Nun nehmt Platz. Atmet tief aus und konzentriert Euch darauf, was dieser Ort Euch zu sagen hat. Nehmt seine Kraft, seinen Frieden, seine Liebe auf. Vergesst diesem Ort nicht zu danken. Und nichts ist umsonst ;-)) gebt Kraft, Frieden und Liebe weiter...
 
Der Kraftplatz in Eurer Phantasie / die schamanische Reise
 
Ihr könnt Euch auch einen Ort in Eurer Phantasie schaffen. Ihr solltet vollkommen entspannt und ruhig sein, Eure Gedanken frei von allem. Schafft Euch heimelige Atmosphäre und zählt in Gedanken mit dem Ein- und Ausatmen mit.... Atmet bewusst. Fühlt die Wellen des Atems stellt Euch vor, wie Ihr mit einem Aufzug fahrt, oder durch einen Tunnel lauft, von mir aus mit einem Bus fahrt, wenn Ihr ankommt seid Ihr an Eurem Kraftort. Steigt aus und tretet ein...
 
Wo seid ihr? Wie sieht es dort aus? Eine große grüne Wiese? Eine Bucht am Meer? Das wisst nur ihr. Welche Pflanzen wachsen dort, welche Tiere begegnen Euch. Werdet vertraut mit diesem Ort, es ist Eurer! Nehmt wie vorher beschrieben Kraft, Liebe und Frieden auf! Wenn es Zeit ist zu gehen, das spürt ihr, nehmt den selben Weg zurück, den ihr hin gewählt habt. Bleibt bei diesem "Transportmittel". Dieser Ort ist nun Eurer und ihr könnt ihn, wann immer Ihr wollt, aufsuchen, um Kraft zu tanken.
 

 
Übungen um die Phantasie zu stärken
(zwecks Kraftplatzsuche)

 
Manchen fällt es schwer, sich eingehend etwas auszudenken. Dies kann trainiert werden. Nehmt Euch einen Gegenstand und betrachtet ihn. Nur ihn. Nun schließt die Augen. Versucht ihn Euch vorstellen, wie sieht er aus, seht ihr Schatten? Das kann am Anfang schwierig sein. Aber auch hier güldet: Übung macht den / die MeisterIn. Wenn Euch die Vorstellung besser gelingt geht zu bewegten Bildern über. Stellt Euch eine Kerze mit Flamme vor.. Wie bewegt sich die Flamme... etc.
 

 
Schutzamulette
 
Das Amulett soll Negatives abwehren und Euch mit Kraft und Schutz speisen. Also sucht zusammen, was Euch gefällt... das können Steine, Federn, Samen, Perlen etc sein.(Die Bestandteile sollten wenn möglich im Ursprungszustand belassen werden) Diese verarbeitet Ihr nun zu einem Amulett. Schön wäre, wenn dieser Prozess innerhalb eines Schutzkreises stattfinden könnte. Während des Bastelns stellt Euch vor, wie jedes einzelne Bestandteil Euch schützt. Spiegelstücke, Reflektierendes wird gerne genommen, um Schlechtes zurückzuwerfen. Macht wie ihr wollt. Es gibt auch wunderschöne, etablierte, was meint altbekannte und bewährte Symbole, die Ihr in der Literatur finden könnt.
 
Dieses Amulett weiht ihr nun. Wie im Vorfeld beschrieben das Kreisritual. Im Kreis Reinigung mit Salzwasser s.v. nun bitte ihr jede einzelne Kraft Euch über dieses Amulett Schutz zukommen zu lassen. Dank etc. s. v.
 
Es gibt Hexe-n-r, die tragen ihre Amulette ausschließlich in Beutelchen geschützt vor neugierigen Blicken und Zugriffen. So ein Beutel ist praktisch wenn Ihr Steine als Schutz nehmt. Schlussendlich solltet Ihr über die Form des Tragens entscheiden. Aber passt auf, mit Euren Gedanken nicht selber das Amulett zu entweihen. Beispiel, es soll jetzt ganz magisch und unheimlich sein, damit auch jede-r merkt, was ein scharfes Geschütz ich bin. NEIN! Das Amulett dient NICHT der Imageunterstützung.
 

 
Loslösen von Negativem
 
Hier gibt es mehrere Möglichkeiten:
 
Denkt an das, was Euch betrübt. Hier werte Damen und Herren gelten nur Dinge, die auch einer objektiven Betrachtung standhalten! Die superhübsche neue Mitschülerin ist nicht negativ, Ihr seid wahrscheinlich neidisch. Da hilft nix, da müsst Ihr durch und könnt nur an Kraft und Selbstbewusstsein arbeiten, siehe Rituale im Vortext.
 
Unter Negatives fallen tatsächliche Angriffe auf Euer Wesen... also Zusammenstöße mit Menschen, die Euch negativ gesonnen sind.
 
Hier gilt:
 
An erster Stelle immer sich selber stärken - s.v.
 
An zweiter Stelle hinsetzen, klare Gedanken fasse, WAS KONKRET ist negativ. Diese Negative wird nun festgehalten, ob in schriftlicher Form, gebastelt wie auch immer.
 
An dritter Stelle bannt ihr das Negative. Ihr könnt das materialisierte Negative in ein Kistchen stecken, oder in einen Eisbeutel packen (Silverraven), um es denn (und so wird es gebannt) einzufrieren *g*, oder zu vergraben, in einem See zu versenken. Denkt hierbei bitte immer an die Umweltverschmutzung und nehmt Bestandteile, die Mutter Natur auch verarbeiten kann. Mit dem Einfrieren, Vergraben, Im-Wasser-Versenken verabschiedet Euch von dem Negativen. Sagt, es war jetzt lange genug bei Euch, nun ist die Zeit bei Euch vorbei, oder etwas ähnliches. KEINE BÖSEN WORTE!!!
 
An vierter Stelle denkt an die Menschen, die Euch ärgern und jetzt kommt etwas schwieriges: Ihr müsst gut an sie denken!! Das kann natürlich, wenn man sauer ist, schwer sein, aber denkt im Guten an sie. Irgendwas Positives ist ja jedem abzugewinnen ;-)). Nun stellt Euch vor, wie auch sie mit dem weißen Licht der Liebe, des Friedens und der Kraft erfüllt werden.
 
An fünfter Stelle versetzt ihr Euch in Gedanken in eine Situation, in der Ihr auf diese Personen trefft. Hier gibt es nun 2 grundlegend verschiedene Möglichkeiten:
 
A- ihr stellt Euch detailliert vor, wie ihr freundlich und liebevoll miteinander umgeht, jede Geste jedes Wort
 
B- eine Möglichkeit, die ich von Silverraven lernen durfte: Ihr stellt Euch einen Schutzkreis um Euch herum vor. Immer wenn sich nun die besagten Personen Euch näheren, stellt Euch vor, wie sie "zurückprallen" gar nicht an Euch herankommen, Euch schließlich gar nicht mehr wahrnehmen und in Ruhe lassen.
 
Meines Erachtens sind dies mit die wichtigsten Grundsätze und Regeln zum Schutze für eine lernende Junghexe.


 
Wünsche Euch den Segen und die Kraft der Göttin.
 
Natasha.
Blessed Be!


 
Pentagramm
Du befindest dich in der Junghexenhalle
des Ritualtempel (young witches)

 
Ich möchte mehr über Hexen wissen!


zu den Hexentoren in der Haupthalle des Ritualtempels
 

           


zu den Hexen von www.hexen.org
zurück