Thymian, das Hexenkraut der Kräuterhexe

ECHTER THYMIAN (Thymus vulgaris)

Thymian
Abb.: Thymian

Allgemeines:
Thymian wird auch Feldkümmel oder Quendel genannt. Thymian zählt zur Familie der Lippenblütler. Er hat kleine rosarote Blüten, alle Pflanzenteile enthalten ätherische Öle, sowie Bitter und Gerbstoffe. Der Begriff "Thymus" kommt aus dem griechischen Wort thymos = Lebenskraft und symbolisiert somit Stärke und Kraft. Bereits die alten Griechen benutzten Thymian als Räucherpflanze und römischen Legionäre nahmen vor der Schlacht Bäder mit Thymian, damit er ihnen Kraft und Mut verleihen solle.

Medizinisches:
In der Küche nimmt man ganze Zweige zur Garnierung oder die gehackten Blätter für Braten, Marinaden, Kräuterbrot und Gemüse. Wer ganze Zweige für übertrieben hält, kann auch einige Blätter nehmen. Genügt meist!

Magisches:
Thymian kann alleine oder mit Harz geräuchert werden. Eine Räucherung mit Thymian lässt die magischen Fähigkeiten erstarken. Bevor Hexe einen schwierigen Zauber ausübt, ist eine Thymianräucherung eine gute Wahl.
Thymian ist auch ein Aphrodisiakum, ein Bad damit macht Liebende munter.